Ein Wochenende in Lissabon


Auf dem Weg nach Südamerika haben wir ein Wochenende in Lissabon eingeschoben. Und der Kurzurlaub hat sich gelohnt. Vom Flughafen aus fahren wir mit dem Taxi in den Hafen. Wer noch nie in Lissabon war, der sollte entweder mit dem Taxi in die Innenstadt fahren oder in den Hafen und sich dort ein Hotel suchen. Möglichkeiten gibt es jede Menge von Privatzimmer bis zum Luxushotel.


Die alten Gassen

 Gassen von Lissabon

Gassen von Lissabon

Lissabon ist fast ein Museum. Durch die alten Gassen zu laufen ist so malerisch wie sonst ein Besuch in einem Museum. Ein Drittel aller Häuser in Lissabon sind vor 1920 gebaut worden, das allein zeigt, wie alt die Stadt von der Gebäudestruktur her ist. Zwischen den Wohnhäusern findet sich immer wieder auch mal eine architektonische Sensation.

 

Torre de Belém

Torre de Belém, Turm von Belém

Torre de Belém, Turm von Belém

Ein Wahrzeichen von Lissabon ist Torre de Belém. Nicht gerade Columbus wurde hier erwartet, aber auch Portugal ist und war eine grosse Seefahrernation. Und so kann man heute die Schiffe in den Atlantik gleiten sehen, so wie damals die Bürger von Lissabon die Segler aus Amerika erwarteten. Natürlich war das nicht immer friedlich und so sind auch jede Menge Militäranlagen zu bewundern. Was aber noch interessanter ist, bei diesen Sehenswürdigkeiten, ist die Geschichte. Denn hier laufen die Handelswege von Amerika, Afrika, dem Orient und Europa zusammen. Nicht nur die Baustile oder der Schmuck zeugen von den unterschiedlichen Kulturen, auch die Touristen am Denkmal sind international und so ein Schwatz unter Touristen kann schnell zu einer Einladung nach Rio führen. Der Blick durch die Zinnen bietet eine einzigartige Perspektive auf das Meer. Die Zinnen bilden auch einen hübschen Vordergrund für Urlaubsfotos. In den Zinnen und auch überall in dem Bauwerk sind Kunstwerke eingelassen, die an historische Ereignisse erinnern.

Mosteiro dos Jeronimos

Mosteiro dos Jerónimos am Morgen

Mosteiro dos Jerónimos am Morgen

Ist es ein Schloss oder ist es eine Festung? Es ist ein Kloster, wenn es auch nicht zu glauben ist. Denn das Gebäude ist so riesig, dass es auch zwei Museen beinhaltet. 500 Jahre ist das Kloster alt und es ist unglaublich, welchen materiellen Reichtum allein das Gebäude darstellt. Finanziert wurde das Haus durch den Handel mit den Kolonien. Allein die Mengen an Piraten, Kriegen und Legenden in den Geschichtsbüchern belegen, wie reich Europa damals durch die Eroberung von Amerika wurde. Gold und viele wertvolle Dinge wurden in vollgestopften Seglern nach Europa gebracht.

Elevador de Santa Justa

Elevador de Santa Justa, der die Stadtteile Baixa und Chiado verbindet

Elevador de Santa Justa, der die Stadtteile Baixa und Chiado verbindet

In Deutschland gibt es an Bahnhöfen und auch in Kaufhäusern Aufzüge. Aber in Lissabon gibt es einen ganz besonderen Aufzug. Er ist 45 Meter hoch und auch schon sehr alt, mehr als 100 Jahre. Er bringt Menschen aus zwei Stadtteilen zueinander. Mit dem Aufzug kann man in den anderen Stadtteil von Lissabon gelangen. Oben beim Aufzug gibt es ein Cafe, mit einem spektakulären Blick über die Stadt Lissabon.

Standseilbahnen von Lissabon

In Lissabon gibt es noch Standseilbahnen. Als Tourist sollte man einmal mit einer Standseilbahn mitfahren, die sich mit den Wagen durch die engen Gassen von Lissabon winden, wo es auch mal ganz schön steil nach oben geht. Mehr als 20% Steigung können die Bahnen überwinden.

Parque Eduardo VII

Straßenbahnen in Lissabons schmalen Gassen

Straßenbahnen in Lissabons schmalen Gassen

Den frühen Abend haben wir in diesem Park verbracht. Er ist zwar nicht der grösste Park von Lissabon, aber hier ist viel los. Immer gibt es Theater, Konzerte oder sonstige Aktionen. Auch jede Menge Freizeitprogramm ist vorhanden. Und so ist es leicht, auf einer Picknickdecke mit den Portugiesen ins Gespräch zukommen. So lässt sich auch leicht ein Geheimtip für das beste Restaurant in Lissabon entwickeln.

Kulinarisches

Stockfisch sollten Sie sich nicht entgehen lassen in einem Restaurant in Lissabon. Egal welchen Atlantikfisch Sie sich bestellen, hier kann nichts falsch gemacht werden. Beliebt und lecker in Portugal ist Ziegenfleisch. Weltbekannt ist der Portwein, der auch probiert werden sollte. Zum Dessert bestellen Sie sich am besten noch Paste del Nata.