Italien – 2014 am Gardasee – das war der perfekte Sommerurlaub!

Wir waren im Sommer 2014 für 2 Wochen am malerischen Gardasee im kleinen Ort Torbole. Torbole ist uns durch diverse Reportagen sowie durch Webseiten im Internet aufgefallen. Vor allem die vielen Wassersportmöglichkeiten haben uns gefallen und vor allem unsere beiden Kinder (13 und 17 Jahre alt) freuten sich darauf, hier einen Surfkurs zu absolvieren. Den Urlaub haben wir relativ spontan – gerade einmal 1 Monat vorher – über das Internet gebucht. Da wir etwas mehr Platz wollten und uns gerne selbst versorgen, haben wir einfach online eine kleine Ferienwohnung reserviert.

Segeln in Riva del Garda am Gardasee

Segeln in Riva del Garda am Gardasee

Wir hatten Glück und haben sogar ein Objekt bekommen, dass einen direkten Seeblick hatte – wow damit hatten wir nicht gerechnet. Es gibt gerade in Torbole und in vielen anderen nördlichen Orte am Lago di Garda, wie z.B. Malcesine, aber auch im schönen Riva del Garda und Arco zwar einige Wohnungen, doch eine mit Seeblick zu bekommen war gar nicht so leicht. Im Nachhinein können wir eine Wohnung mit Seeblick in jedem Fall empfehlen. Wer es sich leisten kann, der sollte unbedingt einen Balkon oder eine Terrasse mit Seeblick haben, um an lauen Sommerabenden einen Wein oder ein gemütliches Bier zu genießen. Wir haben die Wohnung für 2 Wochen im Juli gebucht und dafür insgesamt rund 1.500 Euro an Miete gezahlt. Im allgemeinen Vergleich für die Anzahl der Zimmer und unter dem Aspekt, dass wir in der Hauptsaison gebucht hatten und auch eine Garage wollten, sind wir mit dem Preis mehr als zufrieden. Im Nachhinein haben wir vor Ort gesehen, dass sehr viele Ferienwohnungen deutlich teuer waren.

Unser Aufenthalt in Torbole – Wassersport, Sonne und ab und zu Wärmegewitter

Segelboote in Riva del Garda am Gardasee

Segelboote in Riva del Garda am Gardasee

Angekommen sind wir an einem Sonntag Nachmittag. Wir sind extra früh am Morgen gegen 7 Uhr gestartet, um nicht zu viel Verkehr zu haben und vor allem um nicht um München herum im Stau zu stehen, was und auch gelungen ist! Wie viele andere Urlauber sind wir direkt über den Brenner Pass gefahren – gut ausgebaute Straßen und keine Probleme mit dem Verkehr. Die Wohnung hat uns direkt gefallen, den Ort Torbole haben wir an unserem ersten Abend kennen gelernt. Viele kleine nette Restaurants sowie viele Wassersportler tummeln sich hier. Unsere beiden Söhne Yannick und Nick haben direkt am Folgetag ihren Surfkurs begonnen, den wir zuvor aus Deutschland über das Internet und nach einem kurzen Telefonat mit der Surfschule organisiert hatten. Sehr praktisch: Während die Kinder in der Surfschule etwas gelernt haben und auf dem See unterwegs waren, konnten mein Mann und ich uns auch vom Alltag erholen und beim Bücher lesen den Blick auf den See genießen. Die Zeit verging wie im Flug und neben dem spannenden Surfunterricht (unsere Söhne hatten es nach wenigen Tagen drauf und waren in der Mittagszeit immer unterwegs!) haben wir auch in der Familie einige interessante Touren gemacht, wie zum Beispiel den Wanderweg Busatte Tempesta, welcher ganz in der Nähe unserer Ferienwohnung begann. Es hat wirklich Spaß gemacht, hier 2 wunderbare Wochen Urlaub gemacht zu haben – das Wetter war toll und die Wärmegewitter, die wir kennen gelernt haben, haben für eine angenehme Abkühlung gesorgt – wunderbar und gerne wieder!