Italien

Die Republik Italien befindet sich im Süden Europas mit einer Bevölkerung von 60,5 Millionen Einwohner. Italien wird durch eine parlamentarische Demokratie unter Giorgio Napolitano als Staatsoberhaupt und Enrico Letta als Ministerpräsident geführt. Die Hauptstadt und zugleich größte Stadt Italiens ist Rom mit 3,3 Mio Einwohnern.

 
 
 

Klima

Italien - Urlaub am Comersee

Italien – Urlaub am Comersee

Das Klima in Italien ist sehr unterschiedlich. Im Norden, in der Po-Ebene, die von den Alpen umgeben ist, gibt es kalte Winter mit stellenweise viel Schnee. Die Sommer können dagegen heiß und schwül werden mit einer hohen Luftfeuchtigkeit. In Zentral-Italien ist das Klima durch das Mittelmeer stärker beeinflusst. So ist der Winter hier milder, trockener und der Sommer etwas heißer. Im Süden Italiens ist es dagegen das ganze Jahr über warm. Selbst im Winter fallen die Temperaturen kaum unter die 10°C Marke und die Sommertage erreichen schnell Temperaturen von über 40°C.

Geographie

Italien - Die malerische Landschaft der Toskana

Italien – Die malerische Landschaft der Toskana

Italien besteht aus einer Halbinsel die vom Mittelmeer umgeben ist. Im Norden grenzt das Land an Frankreich, die Schweiz, Österreich und Slowenien. Aus dem Weltraum betrachtet ähnelt Italien stark einem Stiefel. Zu Italien gehören die Inseln Capri, Lampedusa, Sardinien und Sizilien. Mitten in Italien befinden sich die Kleinstaaten San Marino und der Vatikanstadt, in dem Papst Franziskus lebt.

Das Land ist flächenmäßig mit 301 000 km² relativ klein, aber man benötigt dennoch einige Zeit wenn man das Land erkunden will, da es durch die Form ziemlich schmal und sehr lang ist. Außerdem ist Italien von vielen Gebirgszügen durchzogen. So gut wie überall in Italien kann man auf Berge blicken. Der höchste Berg ist der Mont Blanc mit 4810 m, der sich an der Grenze zu Frankreich befindet. Er ist auch der höchste Berg Europas.

Der längste Fluss Italiens, der Po mit einer länge von 652km, entspringt aus den Cottischen Alpen und fließt von dort in Richtung Osten durch die Po-Ebene in die Adria.

Die größten Seen Italiens sind der Gardasee, Lago Maggiore und der Comer See. Sie sind zugleich auch sehr beliebte Reiseziele.

Reiseziele

Italien - Die Stadt Siena in der Toskana

Italien – Die Stadt Siena in der Toskana

In der Geschichte spielen die Regionen um und in Italien eine große Rolle. In Italien ist das Römische Reich mit Rom als Hauptstadt entstanden, welches sich von dort aus über ganz Europa ausbreitete. Noch heute kann man viele der alten Gebäude, Tempel und Anlagen aus der Zeit des Römischen Reiches besichtigen und erkunden.

Für Familienurlaube ist der Gardasee und auch Comer See besonders gut geeignet. Aber auch Schulklassen fahren sehr gerne an den Gardasee. Denn nicht nur der Gardasee selbst, sondern auch das Umland bietet viele weitere schöne Sehenswürdigkeiten: Verona (Balkon von Romeo und Julia), Venedig, Mailand. Für Stadt-Touristen, die einen schönen Kurzurlaub verbringen wollen, sollten Metropolen wie z.B. Rom, Mailand und Neapel nicht außer Acht gelassen werden. Kleinere Städte wie Venedig, Florenz und Pisa lohnen sich ebenfalls erkundet zu werden.